Logo Wellster Prime
UrsachenStressVitaminmangel

Stress als Auslöser für Haarausfall

Wenn zu viele Haare den Abfluss Deiner Badewanne verstopfen, ist nicht selten Stress dafür verantwortlich. Die gute Nachricht: Stressbedingter Haarausfall ist in der Regel reversibel. Lese hier, was Du tun kannst.

Zur Online Diagnose
Christina Kania - Contentschreiberin bei MySpring
Autor: Christina

Medizinisch geprüft von: Prof. Dr. med. Dietrich Abeck
Aktualisiert am: 25.03.2021

Alles Wichtige in Kürze

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck. - apl. Professor für das Fachgebiet Dermatologie und Allergologie an der Technischen Universität München
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

apl. Professor für Haut-und Geschlechtskranheiten an der Technischen Universität München

"Stressbedingter Haarausfall tritt häufig erst Monate nach einer Belastung aus, wenn der Stressor schon wieder weg ist. Dadurch kann der Haarausfall unkontrollierbar erscheinen. Kommt Deine Psyche und Dein Organismus aber zu Ruhe, erholt sich mit der Zeit auch Dein Haar. Unterstützen kannst Du diesen regenerativen Prozess mit bewährten pflanzlichen Präparaten wie Biochanin-A-Serum oder Biotin."

Icon facebock s/wIcon Instagram s/wIcon YouTube s/w
ImpressumAGBDatenschutz