Zu den Angeboten
Zu den Angeboten
Saisonalen Haarausfall verstehen und behandeln | MySpring

Haarausfall: Warum er sich mit den Jahreszeiten ändert

Erfahre mehr über die Ursache für saisonalen Haarausfall

Es ist völlig normal, jeden Tag eine bestimmte Menge Haare zu verlieren. Aber auch bei gesunden Menschen kann die Menge an Haarverlust im Laufe des Jahres schwanken. In diesem Artikel erfährst Du, in welchen Monaten wir tendenziell mehr Haare verlieren, wie es zu den saisonalen Schwankungen kommt und was Du Deinem Haar gerade in dieser Zeit Gutes tun kannst.

Jetzt bestellen*
*Rezeptpflichtige Arzneimittel bedürfen einer ärztlichen Verschreibung
Dr. med. Johannes von Büren
Medical Director Wellster Healthtech
Medizinisch geprüft von Dr. Johannes von Büren

Letzte Änderung: 16.04.2024

Icon für "Das Wichtigste in Kürze" | MySpring

Das Wichtigste in Kürze

    Saisonaler Haarausfall tritt vor allem im Spätsommer und Herbst auf.

    Der Haarausfall ist in der Regel vorübergehend und die Haare wachsen wieder nach.

    Die Hauptursache liegt im natürlichen Wachstumszyklus der Haare, der durch jahreszeitliche Veränderungen beeinflusst wird.

    Wie sich Dein Haar mit den Jahreszeiten verändert

    So wie die Bäume im Herbst ihre Blätter verlieren, kann es gut sein, dass auch Du in dieser Zeit deutlich mehr Haarausfall bei Dir beobachtest. Tatsächlich ist der Haarausfall im August und im September am stärksten.

    Eine Studie des Universitätsspital Zürich hat gezeigt, dass sich im Juli die meisten Haare in der Ruhephase befinden. Wenn man bedenkt, dass die Ruhephase etwa 100 Tage dauert, kann man davon ausgehen, dass diese Haare im Herbst ausfallen. Aber keine Sorge: In dieser Zeit beginnen bereits neue Haare zu wachsen, die die ausgefallenen ersetzen werden.

    Die zweite Jahreszeit, in der vermehrt mit Haarausfall zu rechnen ist, ist das Frühjahr, wenn viele Haare wieder in der Ruhephase sind und auszufallen drohen. Allerdings ist der Effekt im Frühjahr wesentlich geringer als im Spätsommer und kaum wahrnehmbar. Im Winter befinden sich die wenigsten Haare in der Ruhephase.

    Für die jahreszeitlichen Unterschiede gibt es keine einzelne Erklärung. Vielmehr handelt es sich um ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren. Es könnte aber einen evolutionären Grund dafür geben, dass wir im Winter weniger Haare verlieren und der Haarausfall erst gegen Ende des Sommers einsetzt. Dies könnte dazu beitragen, den Kopf im Winter warmzuhalten und im Sommer vor starker Sonneneinstrahlung zu schützen.

    Wenn Du einen Bart hast, wächst er im Winter am langsamsten und nimmt dann von März bis Juli stetig an Volumen zu, bis er seinen Höhepunkt erreicht und etwa 60 % über dem Winterwert liegt.

    Haarzyklus verstehen

    Haare durchlaufen auf der Kopfhaut einen Wachstumszyklus. Dieser besteht aus 3 Phasen: einer Wachstumsphase (Anagenphase), die zwischen 2 und 6 Jahren dauert, einer zweiwöchigen Übergangsphase (Katagenphase) und einer Ruhephase (Telogenphase), die etwa 100 Tage lang ist. Danach fällt das Haar aus und der Zyklus beginnt von vorne. Die Haardichte bleibt konstant, da durchschnittlich immer etwa so viele Haare nachwachsen, wie sie ausfallen.

    Haarausfall kann unter anderem dann auftreten, wenn der natürliche Haarzyklus gestört ist, z. B. wenn mehrere Haare gleichzeitig in die Ruhephase gehen oder wenn sich die Wachstumsphase verkürzt, was oft bei erblich bedingtem Haarausfall der Fall ist.

    Welche Faktoren beeinflussen den Haarzyklus?

    Der natürliche Haarzyklus kann durch äußere Faktoren und unseren Lebensstil beeinflusst werden. Im Sommer sind wir oft länger UV-Strahlung und trockener Hitze ausgesetzt. Starke Sonneneinstrahlung schädigt den Haarschaft und fördert so einen schnelleren Haarausfall, der sich bis zu drei Monate nach dem Ende der Ruhephase bemerkbar macht.

    Wer im Frühjahr unter Heuschnupfen leidet, kann zudem durch entzündliche Prozesse im Körper vermehrt Haarausfall bekommen.

    Ernährungsgewohnheiten beeinflussen die Gesundheit der Haare. Je nach Jahreszeit kann sich die Ernährung ändern und somit auch Auswirkungen auf die Haargesundheit haben.

    Wie kann ich saisonal bedingtem Haarausfall entgegenwirken?

    Wenn Du Deinem Haar etwas Gutes tun möchtest, versuche Stress zu vermeiden und achte auf eine ausgewogene Ernährung. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr, erholsamer Schlaf und der regelmäßige Verzehr von Vitaminen, insbesondere Biotin (auch bekannt als Vitamin B7) sind essenziell für das Haarwachstum und können Haarausfall reduzieren. 

    Zusätzlich zu einem gesunden Lebensstil ist es wichtig, Deine Haare gut zu pflegen. Vorsichtiges Kämmen und spezielle Pflegeprodukte unterstützen Deine Haare auch in den „herausfordernden“ Zeiten des Jahres:

    Biochanin A Serum
    Geheimratsecken natürlich stoppen mit dem Biochanin-A Serum
    • Nicht rezeptpflichtig
    • Natürlich & frei von Nebenwirkungen
    • Haarausfall stoppen und zugleich das Haarwachstum anregen!
    • 75 ml
    • 1x täglich in die Kopfhaut einmassieren
    • Erste Ergebnisse nach 12 Wochen
    29,00 / Packg.
    Jetzt kaufen
    200 ml Baicapil™ Shampoo gegen Haarausfall von MySpring
    Baicapil™ Shampoo gegen Geheimratsecken
    • Nicht rezeptpflichtig
    • Frei von Nebenwirkungen
    • Verbessert nicht nur die Haarqualität, sondern kann auch Haarausfall reduzieren und Geheimratsecken auffüllen!
    • 200 ml
    • 1x täglich mit dem Shampoo Haare waschen
    • Erste Ergebnisse nach 8 Wochen
    13,00 / Packg.
    Jetzt kaufen

    Ab wann ist Haarausfall ein Fall für den Arzt?

    Saisonaler Haarausfall kommt häufig vor und ist meist harmlos. Er sollte jedoch nicht mit ernsteren Formen von Haarausfall verwechselt werden. 

    Jeder Mensch verliert täglich Haare: zum Beispiel beim Kämmen oder beim Haarewaschen. Soweit so normal. Wenn jedoch mehr als 100 Haare pro Tag ausfallen, spricht man in der Medizin von krankhaftem Haarausfall. Wenn Du feststellst, dass bei Dir über einen längeren Zeitraum deutlich mehr Haare ausfallen als normal, dann wende Dich an einen Hautarzt / eine Hautärztin, um die genaue Ursache abklären zu lassen.  

    Zusammenfassung

    Saisonaler Haarausfall ist zwar lästig, aber harmlos. Die ausgefallenen Haare werden im Normalfall innerhalb weniger Monate durch neue ersetzt. Besonders im Herbst kommt es oft zu saisonalem Haarausfall, da die meisten Haare im Sommer in die Ruhephase übergehen. Im Frühherbst fallen diese dann aus. Mit sanfter Pflege und gesunden Lebensgewohnheiten kannst Du Dein Haar in dieser herausfordernden Zeit optimal unterstützen.

    Häufige Fragen
    Quellenangaben
    News, Tipps und Tricks für den starken Mann.

    Zum Newsletter anmelden, 5€ sparen und Teil der MySpring Community werden

    Nützliche Tipps und Tricks
    Attraktive Rabattaktionen
    Exklusive Produktempfehlungen
    Vielen Dank für Dein Interesse!
    Nur noch ein Klick und Du bekommst exklusive Inhalte für Männer.
    Wir senden Dir eine E-Mail mit einem Link, den Du bestätigen musst.
    Etwas ist schiefgelaufen. Bitte versuche es erneut.

    * Wir verwenden Deine Daten ausschließlich dazu, Dir die gewünschten Informationen und personalisierte E-Mails zuzusenden. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit widerrufen. Es gelten unsere AGB und Datenschutzbedingungen.

    Icon facebock s/wIcon Instagram s/wIcon YouTube s/w
    ImpressumAGBDatenschutz
    Jetzt bestellen*