Zu den Angeboten
Zu den Angeboten

Achtung vor Haarschäden durch Chlor!

Tipps, wie Du Kopfhaut und Haare vor Chlor schützen kannst

Es erfrischt, macht uns schwerelos und ist hervorragend geeignet für gelenkschonenden Sport: Wasser ist für viele Menschen DAS Element. Während jedoch das kühle Nass für uns die pure Erholung ist, sind Schwimmbad & Co. für Haut und Haare eine echte Strapaze. Denn Chlorwasser reizt und trocknet sie aus. Hier erfährst Du, wie Du Deine Haare und Kopfhaut schützen kannst.

Jetzt bestellen*
*Rezeptpflichtige Arzneimittel bedürfen einer ärztlichen Verschreibung
Icon für "Das Wichtigste in Kürze" | MySpring

Das Wichtigste in Kürze

    Chlor ist ein chemisches Gas, das in seiner reinen Form giftig ist, aber in geringen Mengen im Wasser desinfizierend wirkt.

    In der Wasserwirtschaft (in Schwimmbädern, aber auch im Leitungswasser) wird Chlor daher eingesetzt, um Keime, Bakterien und schädliche Mikroorganismen abzutöten.

    Auf Haut und Haare wirkt Chlor ätzend, austrocknend und bleichend.

    Chlor – schädlich und nützlich zugleich

    Chlor ist – salopp gesagt – ein sehr geselliges Gas. Es reagiert leicht und schnell mit anderen chemischen Elementen und nimmt viele unterschiedliche Formen an. Als Chlorid, also in Salzform, ist es ein wichtiger Bestandteil unserer Nahrung, den wir als „Natriumchlorid“, also Kochsalz, täglich zu uns nehmen.

    In Gasform ist Chlor jedoch gefährlich für den Menschen. Es reizt Atemwege, Augen, Haut und Verdauungsorgane. Sind Menschen dem Gas in hohen Konzentrationen und / oder über längere Zeit ausgesetzt, können Lungenschäden, Herz- und Kreislaufprobleme oder langwierige Ekzeme die Folge sein. 

    Chlor ist leicht herzustellen und daher eine günstige Industriechemikalie. Da sie auch Keime und Mikroorganismen abtöten kann, wird sie in der Wasserwirtschaft in geringen Mengen (Schwimmbad 0,3 mg / L, Leitungswasser 0,03 mg / L) als Desinfektionsmittel eingesetzt.

    Icon Information MySpring

    Fun Fact – es ist nicht das Chlor, das riecht

    Hast Du auch sofort diesen typischen „Chlorgeruch“ in der Nase, wenn vom Schwimmbad die Rede ist? Es ist jedoch nicht das Chlor, das riecht. Das Gas selbst ist geruchlos. Es riecht erst, wenn Chlor mit Keimen und Mikroorganismen in Kontakt kommt. Ein starker Chlorgeruch bedeutet also nicht, dass besonders viel Chlor im Wasser ist, sondern dass das Wasser verunreinigt ist und das Chlor ganze Arbeit leistet.

    Wirkung von Chlorwasser auf Kopfhaut und Haare

    Rote Augen, juckende Haut, strohige Haare – Chlorwasser kann leichte bis schwere Reizungen auslösen. Insbesondere trocknet es Haut und Haare aus und leistet dadurch vielen Problemen wie juckender Kopfhaut, Ekzemen oder Haarbruch Vorschub. Besonders Menschen mit empfindlicher Haut und bereits geschädigtem Haar sollten sich vor den Auswirkungen von Chlor schützen. 

    Wer öfter schwimmen geht, kennt es: Die Haare werden schnell spröde, glanzlos und im Extremfall brechen sie leichter. Denn Chlor greift die Schuppenschicht der Haare an und entzieht ihm Feuchtigkeit. Vor allem bei gefärbtem Haar macht sich zudem ein unschöner Effekt bemerkbar: Chlor bleicht die Haare aus und die schöne neue Farbe ist schnell wieder verblasst.

    Macht Chlor blondierte Haare grün? Jein!

    „Durch Chlorwasser bekommen blondierte Haare einen Grünstich.“ Diese Behauptung ist nur zum Teil richtig. Denn genau genommen ist nicht das Chlor für das gefürchtete Gelbgrün verantwortlich. Grünliche Haare bekommt man nur, wenn neben dem Chlor auch Kupfer im Wasser ist und beides miteinander reagiert. Dadurch entsteht Kupferoxid, was sich als grünlicher Belag auf den Haaren absetzen kann. 

    Die Gefahr einer Grünfärbung der Haare besteht also vor allem in Schwimmbädern und Pools, die mit Brunnenwasser (das häufig mit Kupfer belastet ist) befüllt werden oder Algizide auf Kupferbasis enthalten.

    Von Badekappe bis neutralisierende Shampoos – so schützt Du Kopfhaut und Haar vor Chlor

    Trage eine Badekappe.

    Wer könnte es besser wissen als professionelle Schwimmer:innen? Ist Dir schon aufgefallen, dass sie immer eine Badekappe tragen? Die richtige Badekappe – am besten eine aus Silikon – sorgt dafür, dass Kopfhaut und Haare erst gar nicht mit dem Chlor in Berührung kommen und bietet damit den effektivsten Schutz. Schwimmer-Tipp: Damit sich die Kappe leichter aufsetzen lässt, die Haare einfach vorher anfeuchten oder etwas Haaröl einmassieren.

    Spring mit nassem Haar ins Chlorwasser.

    Badekappe zu uncool? Wasche Deine Haare oder mache sie zumindest ganz nass, bevor Du in den Pool abtauchst. Nasse Haare können weniger Chlorwasser aufnehmen und verringern daher die austrocknende Wirkung des Chlors.

    Schütze Deine Haare mit Öl.

    Massiere Öl in Deine Haare. Das Öl bildet eine Schutzschicht und wirkt wasserabweisend. Dadurch kann weniger Chlor in die Haare eindringen und Kopfhaut und Haar erhalten gleichzeitig wertvolle Nährstoffe. Als Öl kannst Du spezielles Haaröl, aber auch natürliche Öle wie Olivenöl oder Kokosöl verwenden. Für die Kopfhaut ist auch Rizinusöl empfehlenswert. Streiche spezifisches Haaröl oder natürliches Öl – wie Kokosöl – in Deine Haare. Durch die entstehende Schutzschicht können die Haare besser Chlor und Wasser abweisen und werden zusätzlich mit Nährstoffen versorgt.

    Wasche und pflege Deine Haare nach dem Schwimmen.

    In jedem Fall gilt es, den Kontakt mit dem Chlor so kurz wie möglich zu halten. Spüle daher nach dem Schwimmen das Chlorwasser gründlich mit klarem Wasser aus oder wasche Deine Haare mit Shampoo. Um das Chlor wirklich gründlich zu entfernen, kannst Du auch spezielle chlorneutralisierende Shampoos für Profischwimmer benutzen. Um Haar und Kopfhaut wieder Feuchtigkeit zuzuführen, kannst Du nach dem Waschen noch eine Pflegespülung oder -maske auftragen.

    Meide Chlorwasser direkt nach Farbbehandlungen.

    Nach dem Färben oder Tönen sind die Haare besonders empfindlich. Um unerwünschte Reaktionen, Verfärbungen oder Haarbruch auszuschließen, solltest Du die ersten Tage entweder gar nicht im Chlorwasser schwimmen oder auf jeden Fall eine Badekappe tragen.

    Zusammenfassung

    Chlor ist ein chemisches Gas, das unter anderem in der Wasserwirtschaft zur Desinfektion des Leitungswassers und in Schwimmbädern eingesetzt wird. Gechlortes Wasser wirkt auf Haut und Haare vor allem austrocknend und kann Hautreizungen und Haarschäden verursachen. Menschen mit empfindlicher Haut oder vorgeschädigtem Haar sollten sich besonders vor Chlor schützen. Am besten mit einer Badekappe, Haaröl, dem Befeuchten der Haare vor dem Schwimmen und dem gründlichen Auswaschen sowie der Pflege nach dem Schwimmen.

    Häufige Fragen
    Quellenangaben
    News, Tipps und Tricks für den starken Mann.

    Zum Newsletter anmelden, 5€ sparen und Teil der MySpring Community werden

    Nützliche Tipps und Tricks
    Attraktive Rabattaktionen
    Exklusive Produktempfehlungen
    Vielen Dank für Dein Interesse!
    Nur noch ein Klick und Du bekommst exklusive Inhalte für Männer.
    Wir senden Dir eine E-Mail mit einem Link, den Du bestätigen musst.
    Etwas ist schiefgelaufen. Bitte versuche es erneut.

    * Wir verwenden Deine Daten ausschließlich dazu, Dir die gewünschten Informationen und personalisierte E-Mails zuzusenden. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit widerrufen. Es gelten unsere AGB und Datenschutzbedingungen.

    Icon facebock s/wIcon Instagram s/wIcon YouTube s/w
    ImpressumAGBDatenschutz
    Jetzt bestellen*